Sexdate gesucht? 3, 2, 1 ... Deins!

Hier erfährst Du, wie und wo Du ganz leicht heiße Frauen zu einem Sexdate triffst.
 
... nie war es so einfach!
 
Singlebörsen, Datingportale und Apps boomen und bringen eine Vielzahl von Vorteilen mit sich. Wer in der direkten Ansprache etwas schüchtern ist, wird hier gut bedient sein. Ansonsten lockt hier der anonyme und zwanglose Sex. Und zwar für jeden, der sich danach sehnt. Bedürfnisse und Geschmäcker sind unterschiedlich und grundsätzlich wird auch alles bedient. Ob es der gelegentliche Seitensprung ist, die längerfristige Affäre und grundsätzlich der Nervenkitzel. Die Grenz- und Erfahrungserweiterung über Fetische, das Outdoortreffen im Wald oder auf der Raststätte. Die Sehnsucht nach einem bestimmten Körpermerkmal: Besonders große Brüste oder ein besonders großer Penis. Klein, groß, dick, dünn oder vielleicht einmal eine andere Haar- oder Hautfarbe: Alles ist möglich.

Die Vorteile des Onlinedating

Das Onlinedating hat, wie die digitale Kommunikation und soziale Netzwerke insgesamt, einige nicht zu verachtende Vorteile. Diese Vorteile muss man eigentlich auch gar nicht groß erklären, wenn man sich einmal kurz gedanklich in die Zeit der Kontaktanzeigen in Printmedien wie Zeitungen zurückbeamt: langsam, langwierig, langatmig und optisch unsexy.
 
--> Auf den Casual Portalen tummeln sich nur Frauen und Männer, die alle das gleiche wollen!
 
Ein Vorteil der heraussticht ist ganz klar. Jeder kann zu seinen Wünschen, Sehnsüchten, Neigungen oder Fetischen offen stehen und Gleichgesinnte finden. Auf einigen Plattformen kann man sie sogar für die Suchfunktion kategorisieren. Man denke daran, dass es innerhalb einer Beziehung manchmal Jahre oder Jahrzehnte dauern kann, bis ein Partner sich traut oder überwindet, dem anderen seine Vorliebe, vielleicht einen bestimmten Fetisch, zu gestehen. Wenn das überhaupt der Fall ist. Auch bei einem herkömmlichen Date in freier Wildbahn, vielleicht bei einem Candlelight-Dinner oder bei einem Flirt an der Bar fällt es wahrscheinlich schwer, dezent darauf hinzuweisen, dass man diese oder jene Vorliebe oder Neigung hat. Auf den Datingportalen oder -apps trägt man einfach seine Vorliebe ein und vereinbart ein entsprechendes Sexdate.
 
Hinzu kommt, dass man eindeutige Inserate für Sexdates meist nur in mehr oder minder schlüpfrigen Magazinen platzieren konnte, die dann öffentlich am Kiosk gekauft werden mussten. Insofern bietet das Online- oder Mobiledating schon einmal ein gewaltiges Plus in Sachen Privatsphäre, wenn es um das Sexdate geht. Aber auch die Kompaktheit der Informationen, die man mit Fotos oder gar Videos senden oder empfangen kann, ist schon gewaltig. Das Blinddate über Kontaktanzeigen kann damit zumindest, was die technischen Möglichkeiten betrifft, der Vergangenheit angehören. Wenn man daraus einen besonderen Thrill zieht, ist das natürlich etwas Anderes.
 
Aber abseits der vielen Vorteile, man könnte noch mehr nennen, sollte man allerdings Einiges beachten, bevor man enthusiastisch ein Sexdate vereinbaren will. Denn solche Portale und Apps bringen einige Fallstricke und sogar auch Gefahren mit sich, vor denen man sich unbedingt schützen sollte. Zudem können sich auch gewisse Dynamiken entwickeln, die sich schädlich auf das eigene Leben auswirken können. Und manche Dinge sind einfach nur teuer.

3 einfache Schritte zu einem echten Sexdate mit einer Person in Deiner Nähe:

  1. Das richtige Portal für Sexkontakte in Deiner Nähe heraussuchen!
     
  2. Registrieren und passenden Sexpartner suchen (Vorlieben beachten)!
     
  3. Sexdate verabreden und hin fahren!
 
Zu einfach? - Probiere es aus!

Die besten Portale für Sexdates in Deutschland (getestet):

10
  (Gesamtwertung)45%55%
Zusammenfassung: C-Date.de spezialisiert sich auf die Vermittlung von unverbindlichen erotischen Kontakten. Die Casual Dating Plattform ist im Test führend in Deutschland, wenn es darum geht auf Basis von Vorlieben die passenden Partner für sexuelle Abenteuer jenseits einer klassischen... Mehr

9
  (Gesamtwertung)
Zusammenfassung: Wer hätte gedacht, dass es Lustagenten schafft, eine so erotische Community aufzubauen. Wer sich zum Sex verabreden will findet hier tatsächlich willige Männer und Frauen. Wen wundert es bei so viel "Geilheit", dass das Portal auch entsprechend vollgestopft... Mehr

8
  (Gesamtwertung)40%60%
Zusammenfassung: Lisa18 ist die jüngere, frischere Casual Dating Seite. Im Lisa18 Test überzeugt vor allem das aufgeräumte Layout und die visuell ansprechende Aufmachung. Frauen können kostenlos Kontakt aufnehmen, doch Männer müssen zahlen. Lohnt sich das? Und was hat es mit der... Mehr

7
  (Gesamtwertung)40%60%
Zusammenfassung: Secret.de gehört zu den besten Casual Dating Plattformen in Deutschland. Das Angebot wird von Deutschlands größtem Kontaktanzeigenportal, LoveScout24, betrieben. Bei Secret.de geht es darum diskret erotische Kontakte für ein sexuelles Abenteuer zu finden. Anonymität... Mehr

6
  (Gesamtwertung)40%60%
Zusammenfassung: Mit 1,5 Millionen Mitgliedern ist JOYclub zwar nicht die größte Sexcommunity im Internet, aber zweifelsfrei eines der beliebtesten Online Sextreffs. JOYclub ist viel mehr als eine reine Dating Seite zum Auffinden von Sexkontakten. Riesiges Sexforum,... Mehr

6
  (Gesamtwertung)44%56%
Zusammenfassung: Wer auf freche und ein wenig versaute Flirts steht, sollte BeNaughty ausprobieren! Viele freche Mädels und böse Jungs versammeln sich im BeNaughty Sex Treff. Dieses Sexdating Angebot ist in mehr als 20 Ländern weltweit aktiv, auch in Deutschland! BeNaughty ist ein... Mehr

Lockvögel, Fakes und "Professionelle"

Nicht wenige virtuelle Begegnungen führen zu einem unangenehmen Erwachen oder sie bleiben für immer unerfüllt und virtuell. So setzen einige Singlebörsen und Datingportale gezielt Lockvögel ein, um einen möglichst lange bei der Stange zu halten. Hier hilft eine Prise Realismus. Wer sich frisch in einem Portal einloggt und unverzüglich mehrere Kontaktanfragen erhält, sollte sich Fragen, ob die eigene Optik und Attraktivität eine solche Welle der Aufmerksamkeit tatsächlich auslösen kann. Hierbei empfiehlt es sich die Kontaktanbahnung relativ zügig in die Realität zu verlagern, um auszuschließen, dass man lediglich von einem Lockvogel geködert wird. Schließlich loggt man sich nicht wegen endloser Gespräche ein.
 
Ein ähnliches Phänomen sind die Fakes. Fakes sind unter anderem User, die andere zu einem Sexdate animieren oder vielleicht sogar die große Liebe vorgaukeln ein Treffen aber an zumeist finanzielle Gegenleistungen knüpfen. Das können Prostituierte sein oder sogenannte Scammer. Als Scammer bezeichnet man professionelle Betrüger, die einem das Geld aus der Tasche ziehen wollen. So lassen sie sich zum Beispiel Geld für die Fahrt von München nach Flensburg schicken, tauchen dann aber nicht in Flensburg auf. Das hat dann ärgerliche Konsequenzen. Man hat Zeit und  Geld investiert und steht dann bedeppert und verladen im Regen. Auch der Knacks für das Ego ist unter Umständen nicht unerheblich, wenn man vielleicht bereits schon Gefühle investiert hat.
 
Um das Risiko zu minimieren sollten die Echtheit und die Ernsthaftigkeit des Gegenüber sorgfältig abgeklopft werden. Fotos, Telefonate und Videochats sollten eine Selbstverständlichkeit sein, bevor man sich zu einem Sexdate verabredet, insbesondere je größer die Distanz ist.
 
Gegen Fakes haben viele Portale bereits Vorkehrungen getroffen. So bieten einige "Echtheitschecks" an oder andere Tools, mit denen die Vertrauenswürdigkeit und Echtheit belegt werden. Hier gibt es große Unterschiede.
 
Einige Datingportale haben da speziell gekennzeichnete Profile für Escorts, Prostituierte oder User mit finanziellem Interesse. Da weiß man vor dem Sexdate, woran man ist. Man kann eine bewusste Entscheidung treffen, ob man für ein Sexdate zahlen möchte und die Dinge realistisch sehen.

Belästigungen vorbeugen

Man sollte darauf achten, dass das Portal eine Block- oder Ignorierfunktion bietet, mit denen man sich unliebsame User vom Leib halten kann. Wenn man anonym bleiben will, sollte man auch auf seine Anonymität achten. Dies betrifft natürlich verheiratete oder verpartnerte Menschen, die den Seitensprung suchen oder Menschen, die einfach nur ein anonymes Sexdate haben möchten. Auch recht banale und alltägliche Informationen wissen andere für sich zu nutzen. Insofern sollte man sehr sparsam damit umgehen oder sich vielleicht auch eine Legende zulegen sowie spezielle E-Mail-Accounts oder Pre-Paid-Handys. Dies beugt nicht nur peinlichen Enthüllungen vor sondern auch Belästigungen durch Stalker, sonstig psychisch Gestörte oder Kriminelle.