Fischkopf - Die führende Singlebörse für Norddeutschland

Fehlermeldung

Deprecated function: Array and string offset access syntax with curly braces is deprecated in require_once() (Zeile 3193 von /homepages/39/d540648418/htdocs/webserver/casualdating-experten.DE/includes/bootstrap.inc).
Fischkopf
Art der Seite: 
Preisklasse: 
Günstig
Zielgruppe: 
25-35
35-45
45-55
über 55
Dauer der Registrierung: 
1-5 Minuten
Gesamtwertung: 
7

Zusammenfassung Fischkopf

Fischkopf ist eine Dating-Plattform, die vor allem für den Norden Deutschlands konzipiert worden ist. Demzufolge finden sich auch recht wenige Mitglieder jenseits der Elbe auf dem Portal. Für diese regionale Beschränktheit weist die Seite mit 350.000 Mitgliedern aber eine hohe Nutzerdichte auf, was sicherlich auch daran liegt dass die Mehrheit der Funktionen kostenlos genutzt werden kann.

Wertung Fischkopf

Nutzerbewertung Männer: 
65%
Nutzerbewertung Frauen: 
60%
Anteil Männer: 
60%
Anteil Frauen: 
40%
Wertung Kommunikationsfeatures: 
6
Wertung Suchfunktionen: 
6
Wertung Usability / Bedienfreundlichkeit: 
5
Wertung der kostenlosen Funktionen: 
8

Tipp für mehr Erfolg

Auch wenn das Angebot von Fischkopf mit Kostenfreiheit und einer großen Nutzerdichte lockt, sollte man sich zwei Dinge bewusst sein, bevor man sich zu einer Registrierung hinreißen lässt. Erstens – die Seite ist wirklich nur für Bewohner des Hohen Nordens der Bundesrepublik Deutschland geeignet. Sollte man also nicht zu den Freunden ausgiebiger Zugreisen gehören, oder mit dem Gedanken eines Umzugs spielen, dann gibt es sicherlich auch für die südlichen Bundesländer genug Alternativen hinsichtlich der Online-Partnersuche. Zweitens – Die Hauptaktivität findet auf Fischkopf in den eher früheren Abendstunden statt. Menschen mit viel Tagesfreizeit werden sich also eher langweilen, und wer seine Abende hinter einer Bar als Schankkraft verbringt, dem wird dort vielleicht sogar mehr Erfolg beschieden sein, wie in der virtuellen Welt der Fischkopf-Plattform.

Details zu Fischkopf

1. Fischkopf Test - Eine Zusammenfassung

Regional beschränkt, hohe Mitgliederanzahl, weitgehend kostenfrei und darüber hinaus sind auch Premium-Mitgliedschaften komplett Abonnement-frei und vergleichsweise erschwinglich – das wäre einmal die Haben-Seite. Darüber hinaus herrscht auf dem Portal ein gewisses Niveau, welches auch von den Betreibern der Seite so gewünscht und forciert wird (siehe redaktionelle Fotoprüfung). Das wirkt sich natürlich auch auf den Umgangston unter den Mitgliedern aus. Dementsprechend ist die Mehrzahl der User auf Fischkopf ernsthaft auf der Suche nach einer Partnerschaft und nicht nur auf kurzfristige und kurzlebige sexuelle Kontakte aus.

Um diese Suche zu unterstützen werden die Nutzer auch über Veranstaltungen und Single-spezifische Treffen in ihrer näheren Umgebung informiert. Und die Seite bietet neben einer Vielzahl an nützlichen und unterhaltsamen Funktionen zur Partnersuche, auch ganz eigene Aktivitäten, welche die Gemeinschaft unterhalten und zusammenhalten oder –bringen sollen.


Bild: Fischkopf hilft auch dabei außerhalb der Dating Seite neue Leute kennenzulernen. Sehr beliebt sind die Fischkopf Events

Eher negativ sind uns die teilweise unübersichtliche und nicht sehr benutzerfreundliche Bedienung, sowie das altbackene Design ins Auge gestochen. Außerdem klingt die werbewirksame Angabe von 350.000 Mitgliedern doch etwas unglaubwürdig. Darum wollen wir uns in weiterer Folge und im Verlauf unseres Tests genauer ansehen, ob und warum sich eine Registrierung auf Fischkopf.de lohnt, oder warum auch nicht.

Praxistes in Kürze
Wer im Norden Deutschlands ansässig, und ernsthaft auf der Suche nach einer neuen Partnerschaft ist, der kann auf Fischkopf und in weiterer Folge mit seinem neuen Partner sicherlich glücklich werden. Damit sich der anspruchsvolle Single auf der Seite wohl fühlt, dafür sorgen nicht nur die weitgehend kostenfreien Funktion, sondern auch die Betreiber selbst.

Funktione und Profile in Kürze
Schon mit einer kostenlosen Mitgliedschaft stehen einem so gut wie alle Funktionen uneingeschränkt zur Verfügung. Inklusive zur Gestaltung seines Profils. Dieses Angebot wird von der Fischkopf-Community auch gerne und gut in Anspruch genommen. Die Nutzerprofile sind grundsätzlich ansprechend und niveauvoll gehalten, genauso wie die Kommunikation der User untereinander. In den Chats ebenso wie in persönlichen Nachrichten oder Gastbucheinträgen.

Nutzerfreundlichkeit in Kürze
Das Design der Seite ist etwas altmodisch und optisch wenig ansprechend – viel Text und wenig fürs Auge, sprich Fotos. Eben diese würde man ja eigentlich auf solch einer Seite gerne sehen. Die Partnersuche, und dabei auch die virtuelle, ist ja immer noch eine zum guten Teil optische Angelegenheit. Ein ausgiebiger Hilfebereich ist vorhanden. Sollte einem dieser nicht die erforderliche Hilfestellung liefern, kann immer noch der Kundenservice mittels Telefon, Fax oder Webformular kontaktiert werden. Die Geschwindigkeit sowie Qualität der Antworten variiert dabei erheblich. Hängt wohl stark von Schichtbesetzung und Motivation der Servicemitarbeiter ab.

Preis-Leistungs-Verhältnis in Kürze
Wie bereits angesprochen sind die wichtigsten Funktionen zur erfolgreichen Partnersuche auf Fischkopf.de weitestgehend frei und kostenlos nutzbar. Um aber wirklich uneingeschränkt auf Partnersuche gehen zu können, empfiehlt sich trotz allem ein Premium- oder auch sogenannter Goldfisch-Account. Insbesondere falls man seine Suche und den eventuellen Erfolg von dieser eher rasch gestalten möchte. Die Preise für diesen halten sich darüber hinaus in Grenzen. Und durch den automatischen Ablauf des Angebots am Ende des gewählten Geltungszeitraums, läuft man auch niemals in Gefahr in der Abo-Falle zu landen.

2. Fischkopf im Praxistest

Die Fischkopf Registrierung erfolgt einfach und schnell, und umfasst im Wesentlichen die üblichen Angaben eines solchen Prozesses. Nach dem Login wird man aber auch sofort mit dem in unseren Augen größten Manko der Seite konfrontiert. Altmodisches und wenig ansprechendes Design, das mit sehr viel Text und einem überbordenden  Angebot an Möglichkeiten sich weiter zu klicken überladen ist.  Besser wäre hier etwas mehr mit Bildern und Grafiken zu arbeiten, sowie die vorhandene Information auf etwas mehr Seiten zu verteilen. Offensichtlich liegen ein regelmäßiges Update sowie die fortlaufende Modernisierung der Seite aber nicht im Hauptinteresse des Betreibers.

Das eigene Fischkopf Profil kann recht nett und mit allen wichtigen Angaben versehen, aber auch nicht übermäßig anspruchsvoll, ausgestaltet werden. So kann man ohne Premium-Mitgliedschaft z.B. nicht mehr als ein Foto hochladen. Ob das eher langweilig, oder auf das Wesentliche beschränkt ist, liegt im Auge des Betrachters. Eine Entscheidung, ob ein Suchergebnis  oder ein Match den eigenen Vorstellungen entspricht, sollte aber mit dem Vorhandenen auf jeden Fall getroffen werden können.

Bei Kontaktversuchen, und hierbei vor allem den ersten, sollte man auf jeden Fall den auf der Seite gängigen Umgangston im Auge behalten. Bei Fischkopf.de handelt es sich in erster Linie um eine Seite zur ernsthaften Partnersuche, und nicht um ein Erotik-Portal. Wenn man aber etwas Zeit und Liebe in die Erstellung seines Profils, sowie in die Partnersuche und die darauffolgende Kommunikation investiert, dann ist einem auf Fischkopf.de mit hoher Wahrscheinlichkeit auch Erfolg beschieden.

Ein kleiner Tipp an dieser Stelle von unserer Seite. Falls der Zeitfaktor eine übergeordnete Stellung einnehmen sollte, empfiehlt sich jedenfalls die eher geringe Investition in ein ebenso zeitlich begrenztes Premium-Angebot. Ansonsten wird man insbesondere bei der Suche ein wenig limitiert. Des Weiteren kann man sich auch vor "ungewollten" Zuschriften, von Kontakten, die ohnehin nicht passen, schützen.


Bild: Die wesentlichen Unterschiede zwischen einer Fischkopf Standard und einer Fischkopf Premium-Mitgliedschaft

Fazit zum Praxistest

Die Seite von Fischkopf ist weitgehend kostenlos, wenn auch in eingeschränkter Form, dafür ist das Portal aber auch nicht auf dem neuesten Stand hinsichtlich Design und Bedienung. Mit einer im Vergleich günstigen Premium-Mitgliedschaft und nach etwas Eingewöhnungszeit kann man sich aber uneingeschränkt und vollumfänglich auf der Seite bewegen. Mit etwas Mühe und Liebe sollte sich auch mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit bald ein passender Partner finden lassen.

3. Funktionen und Profile bei Fischkopf

Das Profil kann nicht besonders aufregend gestaltet werden, enthält aber trotzdem alle notwendigen persönlichen Informationen. Für die Erstellung des persönlichen Flirttexts darf man sich ruhig etwas Zeit nehmen, weil das die meisten User der Seite genauso handhaben. Darüber hinaus kann man in der Kategorie Flirtbeschreibung angeben was man genau sucht. Wobei auch die eher nebulöse Wahlmöglichkeit „Freizeitpartner“ angeboten wird. Kann ja prinzipiell einmal vieles und genauso nichts bedeuten. Was die Eigenpräsentation mittels Bildmaterial angeht, hinkt die Seite sicherlich hinter den meisten (wenn nicht allen) vergleichbaren Angeboten hinterher. Als nicht-zahlendes Mitglied kann man genau abgezählt ein einzelnes Bild hochladen, als Goldfisch dann schon immerhin 5. Jetzt auch nicht der Wahnsinn, aber immerhin zumindest rein prozentuell ein merklicher Unterschied. Bevor ein Bild dann wirklich im Profil erscheint, muss es zuvor noch die eher strenge Instanz der seiteneigenen Bildprüfung durchlaufen. Die Betreiber von Fischkopf haben es wohl drauf angelegt die Profile auf der Plattform möglichst keusch zu halten. So sind z.B. auch für Männer nackte Oberkörper schon ein generelles „No-Go“. Demzufolge werden Sie sich bei der Suche nach nackter weiblicher Haut tendenziell eher zu Tode suchen, bevor Sie Erfolg haben werden!

Für den Kontakt mit anderen Fischkopf Mitgliedern stehen folgende Optionen zur Verfügung – Nachrichten, das Versenden von Rosen ähnlich einem „Like“, das auf Dating-Portalen weitverbreitete Matching, Chaträume und Gästebucheinträge. Über solch ein Gästebuch verfügen allerdings nur die Premium- oder auch Goldfisch-Kunden.

Die weiteren Vorteile, welche den Premium-Mitgliedern von Fischkopf zur Verfügung stehen, wären neben der „größeren“ Anzahl an erlaubten Profilbildern, erweiterte Suchoptionen (Umkreissuche, Kontaktaufnahme-Filter), ein breiteres Angebot an Chaträumen und vor allem hervorzuheben die Werbefreiheit der Seite. Ein guter Service der Seite, welchen es hier zu erwähnen gilt ist, dass alle Goldfisch-Kunden zuerst einem sogenannten „Fake-Check“ unterzogen werden. Somit kann man sich bei diesen mit nahezu 100%iger-Sicherheit sicher sein, dass es sich bei dem virtuellen Gegenüber um einen genauso ernsthaft Partnersuchenden handelt wie man selbst.


Bild: Schnellsuche bei Fischkopf

Bei den restlichen Profilen sollte man immer zuerst einmal genauer hinschauen, bevor man weitere Schritte setzt.  Dadurch verhindert man seine Energie an seit dem 1.März 2009 nicht mehr eingeloggte Nutzer, oder auch an die üblichen umwerfend aussehenden Modelstereotypen (bei denen es sich natürlich wie immer durchwegs um die allseits bekannten Fakes handelt) zu verschwenden.

Fazit zu den Funktionen

Das Fischkopf Profil und auch die angebotenen Funktionen mögen auf den ersten Blick und vor allem im Vergleich mit anderen Dating-Portalen etwas spartanisch wirken. Im Endeffekt ist hier aber alles was benötigt wird, sowohl an Information als auch an Funktionalität, vorhanden. Wodurch man sich auf das Wesentliche, nämlich die Partnersuche, konzentrieren kann.

4. Fischkopf Nutzerfreundlichkeit

Die visuelle Aufmachung ist eigentlich der einzig wirkliche und ernsthafte Kritikpunkt an der Seite von Fischkopf: Eine Benutzeroberfläche wie aus Großmutters Zeiten möchte man fast sagen. Dazu passend auch das offensichtliche „Platzsparen“, indem oft so scheint es, soviel „Information“ oder zumindest Text in eine Seite gestopft wurde, wie dies möglich war. Darum benötigt man vor allem als Neuling immer zuerst einmal seine Zeit um sich zu orientieren. Auch und vor allem in seinem eigenen Profil bzw. der dazugehörigen Benutzeroberfläche.

Da auch die zwar inhaltlich komplette Hilfe-Sektion ähnlich unübersichtlich „gestaltet“ wurde, bietet sie dann wiederum doch nicht ganz die Hilfe, die sie bieten könnte. So dass einem in der ersten Zeit, und auch später noch, oft nicht viel mehr übrig bleibt als den Kundendienst mit seinen Anliegen zu behelligen. Dabei empfiehlt sich fast die Mühe oder die Persönlichkeit eines Anrufs. Anfragen über das zur Verfügung gestellte Kontaktformular können nämlich je nach Tagesverfassung der Mitarbeiter manchmal nicht besonders schnell und vor allem dann auch noch weniger hilfreich beantwortet werden.

Fazit zur Nutzrfreundlichkeit

Die visuelle Aufmachung der Seite ist ganz offensichtlich und offen gesprochen der dicke Minuspunkt des Portals. Wer sich aber mit dem - sagen wir einfach -  schlichten Design der Seite anfreunden kann, und sich der Mühe nicht scheut sich durch den oftmals dichten Textdschungel zu kämpfen, für den bleibt danach aber nicht mehr viel erwähnenswert Negatives übrig.

5. Das Preis-Leistungs-Verhältnis von Fischkopf

Die kostenlos angebotenen Möglichkeiten zur Profilgestaltung und zur Interaktion mit

anderen Fischkopf Nutzern sind bei weitem ausreichend, um sich auf der Seite uneingeschränkt zu bewegen und dabei nicht nur sein Glück, sondern auch den zukünftigen Partner zu suchen. Es stehen einem dabei vielleicht nicht alle Chaträume zur Verfügung und man muss sich bei der Partnersuche ein bisschen an den vom Betreiber der Seite vorgegebenen Takt halten. Aber man wird mit höchster Wahrscheinlichkeit auch so an sein Ziel gelangen. 

Sollte man aber zu den Typen gehören, die sich nicht gerne einschränken lassen, und die immer ihr eigenes Tempo gehen wollen, dann kann man sich im Prinzip auch den ziemlich erschwinglichen „Luxus“ einer Goldfisch-Mitgliedschaft leisten. Dabei stehen einem die folgenden Optionen zur Verfügung:

  •     ~ 6,25 EUR / Monat (12 Monate)
  •     ~ 7,50 EUR / Monat (6 Monate)
  •     ~ 9,00 EUR / Monat (3 Monate)
  •     ~ 9,99 EUR / Monat (1 Monat)        

Die einzelnen Fischkopf Mitgliedschaften unterscheiden sich dabei rein in der Laufzeit, hinsichtlich der Nutzbarkeit des Angebots gibt es keinerlei Abstufungen. Hervorzuheben sei hier auch noch einmal das jede Mitgliedschaft automatisch am Ende der gewählten Laufzeit endet. Und zwar wirklich und versprochen ohne dass der Kunde weitere Schritte einleiten muss. Die unangenehme Möglichkeit sich in einer Abo-Falle zu verfangen ist damit schlichtweg inexistent.

Fazit zum Preis-Leistungs-Verhältnis

Auch in diesem Punkt setzt sich das bieder-konservative Profil von Fischkopf.de fort. Nicht allzu viel Möglichkeiten, wenig Spielereien, dafür mehr Bodenständigkeit und vor allem Sicherheit. Demzufolge ergibt sich ein faires und übersichtliches Angebot, mit einem anständigen Preis-Leistungs-Verhältnis ohne böse Überraschungen.

 

Kosten und Tarife von Fischkopf

Fischkopf Goldfisch 30 Tage 9,99 € Jetzt testen!
Fischkopf Goldfisch 90 Tage 26,99 € Jetzt testen!
Fischkopf Goldfisch 180 Tage 44,99 € Jetzt testen!
Fischkopf Goldfisch 365 Tage 74,99 € Jetzt testen!

Tab function sets

Bewertung von Fischkopf durch die Redaktion

In Kürze

Im Test: Fischkopf - Die führende Singlebörse für Norddeutschland
Wertung der Redaktion von: Dating-Insider.de
Gesamtergebnis: 7 / 10